Deutschlands schönste Geotope

„Die Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) initiiert anlässlich ihres 175-jährigen Jubiläums im Jahr 2023 das Projekt „30 Geotope³“. In dem Projekt werden Geotope und Aufschlüsse mithilfe von Drohnen, 360°-Kameras, Laserscannern und differentiellem GPS dreidimensional aufgenommen und monatlich zusammen mit ausführlichem Informationsmaterial online präsentiert…“

Quelle: idw-Informationsdienst Wissenschaft

Link: https://idw-online.de/de/news763591

Link zur Seite: Deutschlands schönste Geotope… https://digitalgeology.de/

April 21:

Rügen, Kreideküste (Mecklenburg-Vorpommern)

März 2021:

Der Dohlenstein ist ein riesiger Bergsturz im Saaletal, der seit 1740 immer wieder in Bewegung ist.  Link zur Seite: Der Dohlenstein – Digital Geology

Februar 2021:

Der Teufelstisch im Pfälzer Wald …

Link zur Seite: Der Teufelstisch – Digital Geology

Neues aus den Wissenschaften – Gefunden im Netz

Neues aus der Wissenschaft

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Europa erlebt seit 2015 die schlimmste Sommer-Trockenperiode der letzten zwei Jahrtausende

Link: idw-Informationsdienst Wissenschaft

Link: zum Bericht der Uni Mainz


Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

“Messel-Fliege: Zum letzten Mahl”

Die Henkersmahlzeit der neu entdeckten, fossilen Fliege bestand aus Blütenstaub. Senckenberg-Wissenschaftlerin Sonja Wedmann hat gemeinsam mit einem internationalen Team eine bislang unbekannte Fliegenart aus dem UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel entdeckt.

zum Artikel auf Senckenberg.de


Max-Planck-Institut für Astronomie

Eine nahe, glühend heiße Super-Erde

Entdeckung einer heißen Super-Erde, die den nahen roten Zwergstern Gliese 486 umkreist. Eine heiße Super-Erde in unserer Nachbarschaft ist vermutlich geeignet, um Atmosphärenmodelle von Gesteinsplaneten zu überprüfen. zum Artikel auf der Website des Max-Planck-Institut für Astronomie mit einer Videosimulation der virtuellen Reise zu Gliese 486b.


Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Golfstrom-System schwächer als je zuvor im vergangenen Jahrtausend.

Link zur Website und Artikel (25.02.21)

Blutrot oder kreideweiß? Welche Farbe hat die Sonne, wenn Saharastaub in der Luft ist?

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e. V.

Leipzig. Über den Saharastaub, der aktuell auch über Mitteldeutschland hinweg zieht, wird gerade viel in den Medien berichtet. Darunter findet sich oft die Behauptung, der Staub würde für besonders kräftige, rote Sonnenuntergänge sorgen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Je mehr Staub in der Atmosphäre ist, umso mehr werden farbige Lichtanteile herausgefiltert. Übrig bleibt eine besonders blasse, weiße Sonne. Hier erklären wir dieses optische Phänomen. …

Quelle: idw-Informationsdienst Wissenschaft

Link https://idw-online.de/de/news763791 

siehe auch: Was ist der größte „Staublieferant“ der Erde? Leibniz Institut – TROPOS; LINK: https://www.tropos.de/entdecken/gut-zu-wissen/staub-im-fokus